Wörth, Werth, Werd und Werder

Ein Kommentar mit nettem Gruß vom Wörther See hat mich an eine andere Frage erinnert:

Frage

Wovon ist eigentlich der Begriff Wörth abgeleitet? Oder was ist mit diesem Begriff eigentlich ursprünglich gemeint?

Ich habe heute im Buch „Istein und der Isteiner Klotz III“ diesen Begriff Wörth als Namensteil früherer Inseln im Alt-Rhein/Bereich Istein entdeckt. Hierzu vermute ich eine Parallele bei Nürtingen. In diesem Fall gibt es die Bezeichnung Stadion Wörth. Dieses Gelände liegt am Zusammenfluss von Neckar und Aich und könnte früher durchaus (auch) eine Insel gewesen sein.

Antwort

Sehr geehrter Herr S.,

Sie vermuten richtig. Der Ortsname Wörth geht auf mittelhochdeutsch wert und althochdeutsch warid, werid zurück. Es bedeutete Insel, oder genauer gesagt gegen Wasser geschütztes o. schützendes Land. Im neueren Deutschen gibt es noch die auf das gleich Wort zurückgehende Nebenform Werder mit der Bedeutung Flussinsel, Niederung zwischen Flüssen und Seen. Sehen Sie hierzu den entsprechenden Eintrag „Werder“ im Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm.

Ortschaften mit dem Namen Wörth liegen dann auch am Wasser. So gibt es zum Beispiel ein Wörth an der Donau, an der Isar, an der Lafnitz, am Main, an der Sauer, an der Sempt und auch am Rein. Inseln mit dem Namen Wörth gibt es unter anderem in der Donau, im Schliersee, im Staffelsee und im Wörthsee. Und auch der Wörther See (oder Wörthersee) in Kärnten verdankt seinen Namen den in ihm liegenden Inseln.

Eine Variante zu Wörth ist Werth. Diesen Ortsnamen gibt es unter anderem im Münsterland, an der Ruhr, in Stolberg, in Wuppertal und als Teilname in zum Beispiel Niederwerth (Rheininsel), Beeckerwerth und Werthacker in Duisburg, Kaiserswerth in Düsseldorf, Oberwerth in Koblenz, Rolandswerth und Nonnenwerth in Remagen.

Mit d statt th findet man zum Beispiel das Obere und das Untere Werd in Wien, die Insel Werd im Bodensee und die Werdinsel in Zürich, die also genau genommen Inselinsel heißt.

Und dann gibt es, wie bereits erwähnt, auch noch die Variante Werder:

Damerower Werder, Halbinsel im Kölpinsee
Großer Werder, Halbinsel östlich von Zingst in Vorpommern
Kleine Werder, Inselgruppe östlich von Zingst in Vorpommern
Großer Werder im Liepnitzsee in Brandenburg
Elbinsel Großer Werder in Magdeburg.
Stadtwerder in Bremen

Es gibt noch viele Ortschaften, Stadtteile, Inseln, Halbinseln usw. die den Namen Wörth, Werth, Werd oder Werder tragen. Ich kann sie hier nicht alle nennen und hoffe dann auch, dass niemand beleidigt ist, weil sein oder ihr Name hier nicht erwähnt wird.

Auf den zuletzt genannten Namen, Stadtwerder, geht übrigens den Name des Sportvereins Werder Bremen zurück. Nun wissen wir also, was der Fußballclub aus Bremen mit der Werdinsel in Zürich und dem Wörther See in Kärnten gemeinsam hat.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

K.