Mit Leerzeichen rechnen

Zum Wochenanfang ganz kurz etwas „Mathematisches“:

Frage

Wie verhält es sich mit mathematischen Zeichen und Leerzeichen:
10+10=20 oder 10 + 10 = 20?

Antwort

Sehr geehrte Frau K.,

es gibt keine bindende amtliche Regelung zu dieser Frage. Es ist aber üblich, bei Rechenaufgaben und Gleichungen vor und nach dem Rechenzeichen ein Leerzeichen zu verwenden:

10 + 10 = 20
144 : 12 = 12
5 · (2 + 3) = 25
(a + b)2 = a2 + 2ab + b2

Sehen Sie auch diese Angaben zu den Wörtern plus und minus.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

1 Kommentar

  1. Martin Kraus schreibt:

    Oktober 18, 2010 um 16:27

    Hallo!

    Da ich oft Gleichungen schreibe, bin ich auch mit diesem Problem konfrontiert. Ein Leerzeichen vor und nach einm Rechenzeichen ist nur bei sogenannten „binären Operatoren“ (Rechenzeichen die zwei Werte miteinander verknüpfen) üblich. Bei „unären Operatoren“ (Rechenzeichen, die auf nur einen Wert wirken) sind sie eher unüblich, wie auch die Vorzeichen (die auch unäre Operatoren sind) in den Beispielen von canoo zeigen:

    −2 °C (nicht: „− 2 °C“)
    +0,9 % (nicht: „+ 0,9 %“)

    Ein anderer unärer Operator ist die Fakultät: 4! = 4 · 3 · 2 · 1 = 24 (nicht: „4 !“)

    Aber nicht alle binären Operatoren werden mit Leerzeichen geschrieben. Die Funktionsklammern können als binärer Operator aufgefasst werden, der den Funktionsnamen und das Argument der Funktion verbindet:

    y = f(x) (nicht: „y = f (x)“, auch nicht: „y = f ( x )“)

    In Programmiersprachen haben sich ähnliche Konventionen entwickelt: einige binäre Operatoren schreibt man mit Leerzeichen, andere ohne. Wobei es in manchen Programmiersprachen oft einen richtigen Grund für den Unterschied gibt: diejenigen binären Operatoren, die stärker „binden“ (also höhere Priorität im Sinne von „Punkt vor Strich“ haben) als unäre Operatoren, werden ohne Leerzeichen geschrieben. Diejenigen binären Operatoren, die weniger stark binden als unäre Operatoren, werden mit Leerzeichen geschrieben. Die Leerzeichen haben dann zwar keine syntaktische Bedeutung, aber sie erinnern den Leser an die Prioriäten von Operatoren. Dadurch machen sie den Programmcode deutlich lesbarer.

    Viele Grüße,

    Martin Kraus