Sondern und die Kommas

Endlich einmal eine Kommafrage, die sich ganz einfach beantworten lässt! Oder doch nicht?

Frage

Mir begegnet beim Schreiben deutscher Texte und beim Übersetzen fremdsprachiger Texte immer wieder der Ausdruck „nicht nur … sondern auch“. In dem Fall, dass zwei Substantive verbunden werden, bin ich unsicher, ob vor das Wort „sondern“ ein Komma gesetzt werden muss. Ein Beispiel:

Fritz ist nicht nur ein leidenschaftlicher Wanderer(,) sondern auch ein passionierter Angler.

Antwort

Guten Tag F.,

es ist im Zusammenhang mir einer Kommafrage kaum zu glauben, aber für einmal ist es ganz einfach: Vor der Konjunktion sondern steht immer ein Komma.

Fritz ist kein Wanderer, sondern ein Angler.
Nicht nur Fritz, sondern auch Anton ist ein leidenschaftlicher Angler.
Fritz ist nicht nur ein leidenschaftlicher Wanderer, sondern auch ein passionierter Angler.
Das ist kein Süßwasser-, sondern ein Salzwasserfisch.
Fritz fährt in den Ferien nicht in den Schwarzwald, sondern (er) bleibt zu Hause.

Siehe auch sondern in Canoonet.

Und jetzt fühle ich mich wie ein Spielverderber. Wenn Nebensätze und Infinitivgruppen ins Spiel kommen, wird es nämlich doch komplizierter – nicht vor sondern, sondern dahinter.

Bei nicht … sondern ist es noch relativ übersichtlich:

Anton fährt nicht an den See, um zu angeln, sondern um zu wandern.
Anton fährt nicht zum Angeln an den See, sondern weil er wandern möchte.
Fritz fährt nicht in den Schwarzwald, weil er wandern will, sondern weil er angeln möchte.

Bei nicht nur … sondern auch hängt die Kommasetzung davon ab, ob nicht nur und sondern auch a) zum Hauptsatz oder b) zu den Nebensätzen gehören:

a) Anton fährt nicht nur an den See, um zu angeln, sondern auch, um zu wandern.
b) Anton fährt an den See, nicht nur um zu angeln, sondern auch um zu wandern.

a) Fritz fährt nicht nur in den Schwarzwald, weil er wandern will, sondern auch, weil er angeln möchte.
b) Fritz fährt in den Schwarzwald, nicht nur weil er wandern will, sondern auch weil er angeln möchte.

Die Regel, dass vor sondern immer ein Komma steht, bleibt aber erhalten. Insofern habe ich Ihnen also oben doch nicht zu viel „versprochen“.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

7 Kommentare

  1. Hintz schreibt:

    August 6, 2013 um 19:24

    Hallo,ich habe eine Frage zu der Kommasetzung in folgendem Satz:

    In ihren Büchern geschehen Morde nicht nur am Nil und im Orient-Express,sondern auch in England werden Morde begangen.

    Ist der mit „sondern“ eingeleitete Satz ein Neben-oder ein Hauptsatz?
    Auf Grund der Verbstellung müsste es ein Hauptsatz sein.
    Welche Rolle spielt dabei das Einleitewort??

    Danke für die Antwort schon jetzt.
    Frdl. Gruß
    S. Hintz

  2. Dr. Bopp schreibt:

    August 6, 2013 um 22:05

    Der zweite Satz ist ein Hauptsatz. Die Wendung nicht nur … sondern auch ist eine mehrteilige, nebenordnende Konjunktion, die u.a. Hauptsätze miteinander verbinden kann. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

  3. Komma vor sondern? Komma nach sondern: sondern weil - Sprachschach.de schreibt:

    Februar 21, 2014 um 21:07

    […] erklärt uns Dr. Bopp aber sehr einleuchtend: Nach nicht…, sondern folgt nie ein Komma (a)(b). Schwieriger wird es […]

  4. Martina Selig schreibt:

    August 26, 2014 um 10:23

    Hallo Dr. Bopp,

    und was ist mit „sondern ob“? Der Satz lautet:

    Entscheidend ist nicht, was jemand von sich behauptet, sondern ob er damit persönlich überzeugen kann.

    Mein Bauch ist gegen ein Komma nach „sondern“.

    Ratlose Grüße
    Martina Selig

  5. Dr. Bopp schreibt:

    August 28, 2014 um 08:21

    Bei sondern ob gilt dasselbe wie oben in den Beispielen für sondern um … zu und sondern weil: Es gilt als eine mehrteilige Nebensatzeinleitung, die nicht durch Kommas getrennt wird:

    Entscheidend ist nicht, was jemand von sich behauptet, sonder ob …

  6. Jana schreibt:

    Februar 19, 2015 um 07:33

    Hallo,

    jetzt bin ich doch verunsichert – könnte man diverse Satzteile,die durch „sondern“ eingeleitet werden, nicht als „eingeschoben“ verstehen?

    Bei dem Beispielsatz

    Nicht nur Fritz, sondern auch Anton ist ein leidenschaftlicher Angler.

    Könnte man doch den „einen Satz“ als „Nicht nur Fritz ist ein leidenschaftlicher Angler“ verstehen und könnte dann den Zusatz „sondern auch Anton“ mit Kommata abgrenzen.

    Das würde für mich mehr Sinn ergeben – kann man also auch Einschübe mit Komma beenden? Mein Satz wäre somit (ein anderer fällt mir auch gerade nicht ein):

    Nicht nur Fritz, sondern auch Anton, ist ein leidenschaftlicher Angler.

    Dankeschön – ich hoffe auf Rückmeldung 🙂

    Jana

  7. Dr. Bopp schreibt:

    Februar 19, 2015 um 16:10

    Es ist nicht üblich, mit sondern eingeleitete Wortgruppen als Einschübe zu interpretieren. Die Verbindung nicht nur – sondern auch wird als mehrgliedrige Konjunktion verstanden, wobei vor sondern wie sonst auch ein Komma steht. Vgl. diese Sätze mit mehrgliedrigen Konjunktionen:

    Sowohl Fritz als auch Anton ist ein leidenschaftlicher Angler.
    Weder Fritz noch Anton ist ein leidenschaftlicher Angler.
    Entweder Fritz oder Anton ist ein leidenschaftlicher Angler.
    Nicht nur Fritz, sondern auch Anton ist ein leidenschaftlicher Angler.

    Die Wortgruppe kann als Nachtrag durch Kommas abgetrennt werden:

    Sie sind beide Angler, nicht nur Fritz, sondern auch Anton.