Kann etwas als etwas qualifizieren?

Frage

Kann ich die folgenden Sätze so stehenlassen? Das Verb „qualifizieren“ kenne ich in dieser Bedeutung/Verwendung nicht.

Sie können auf einen Anhang verzichten, sofern sie nicht als große Unternehmen qualifizieren.
Das ist eine Beschränkung auf Unternehmen, die als Beteiligung qualifizieren.

Antwort

Sehr geehrte Frau M.,

diese Verwendung von qualifizieren ist im Deutschen nicht üblich. Es ist vermutlich eine wörtliche Übersetzung des englischen to qualify as sth. mit der Bedeutung die Voraussetzungen für etwas erfüllen, als etwas bezeichnet werden können. Gemeint ist wohl so etwas wie:

… sofern sie keine großen Unternehmen sind.
… sofern sie nicht als große Unternehmen gelten.
… welche die Bedingungen/Voraussetzungen für eine Beteiligung erfüllen.

Bevor ich nun aber kategorisch erkläre, die zitierten Sätze seien schlichtweg falsch, möchte ich noch eine kleine Nuance anbringen: Es scheint im Jargon der Finanzwelt üblich zu sein, qualifizieren in dieser Weise zu verwenden. Man könnte in einem von Fachleuten für Fachleute geschriebenen Text vielleicht erwägen, stirnrunzelnd nur ein Fragezeichen dahinter zu setzen. Jede Fachsprache hat nun einmal ihre Eigenheiten. In allen anderen Textarten würde ich aber zum Rotstift greifen. Dort qualifiziert dieses qualifizieren als sozusagen als Fehler.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

2 Kommentare

  1. sigrid wieja schreibt:

    Februar 14, 2014 um 09:37

    Hallo Dr. Bopp!

    Ich arbeit in einem Bildungsinstitut….in einem kleinen! Und wir qualifizieren ebenfalls – nämlich Pflegekräfte für Managementaufgaben.
    Sind wir an einem Projekt beteiligt, qualifizieren wir im Rahmen einer Beteiligung – also gemeinsam mit anderen Anbietern, Kooperationspartner etc.
    Bei uns wird das im allgemeinen Sprachgebrauch regelmäßig angewendet.

    Allerdings halte ich den 1. Satzteil für falsch: Sie können auf einen Anhanges verzichten …

  2. Dr. Bopp schreibt:

    Februar 14, 2014 um 10:02

    Es geht im Artikel nur um die Verwendung von als etwas qualifizieren im Sinne von „gelten als“, „als etwas bezeichnet werden können“, „die Voraussetzung für etwas erfüllen“. Ich kritisiere nur diese Verwendung von qualifizieren und nicht etwa das Verb qualifizieren im Allgemeinen. Soweit ich Ihre Beispiele ohne Kontext einschätzen kann, verwenden Sie dieses Verb nicht in der genannten Weise. Dass qualifizieren im Deutschen in verschiedenen Konstruktionen und Bedeutungen üblich ist (zum Beispiel wie bei Ihnen: „jemanden für etwas fähig machen“), sehen Sie zum Beispiel hier.

    Vielen Dank für den Hinweis auf den Fehler. Er ist mir zuzuschreiben. Ich habe den Beispielsatz der Fragestellerin gekürzt und bin dabei nicht allzu sorgfältig vorgegangen. Ich habe den Satz inzwischen angepasst.