Hände und Füße, beide oder beides?

Frage

Ist in folgendem Satz „wird beides“ oder „werden beide“ richtig?

Die Hände und die Füße können trotzdem kalt sein. Durch Reiben und Bewegung wird beides / werden beide schnell wieder durchblutet und warm.

Antwort

Guten Tag H.,

ich halte hier nur wird beides für richtig (allerdings nicht für ein stilistisches Meisterwerk):

Hände und Füße können trotzdem kalt sein. Durch Reiben und Bewegung wird beides schnell wieder durchblutet und warm.

Bei der Erklärung, warum, bin ich allerdings ein wenig ins Schwimmen gekommen. Hier trotzdem ein Versuch:

Die Pluralform beide bezieht sich auf zwei Lebewesen oder Dinge. Wenn sie alleine steht, verweist sie – etwas gar mathematisch ausgedrückt – auf zwei X oder auf ein X und ein Y. Beim Lesen der Mehrzahlform erwarte ich also einen Verweis auf zwei Einheiten. Da Einheiten im Singular zu stehen pflegen, erwarte ich somit einen Verweis auf ein Substantiv im Plural (2 X) oder auf zwei Substantive, die im Singular stehen (1 X und 1 Y).

Die Väter sind beide gekommen.
Wir haben nur zwei Stühle und beide sind kaputt.

Der Vater und die Mutter, sie sind beide gekommen.
Wir haben nur einen Tisch und einen Stuhl und beide sind kaputt.

Bei Hände und Füße haben wir es aber mit zwei im Plural stehenden Substantiven zu tun. Dadurch „klemmt“ der Bezug: Welche beiden sind gemeint: zwei Hände, zwei Füße oder etwa eine Hand und ein Fuß? Dieses beide kann sich nicht auf Hände und Füße beziehen. Nicht möglich sind also Verweise wie diese:

*Die Väter und die Mütter waren beide anwesend.
*Wir haben Tische und Stühle und beide sind kaputt.
Hände und Füße sind kalt. *Durch Reiben und Bewegung werden beide wieder warm.

Diese Einschränkung ist übrigens rein Formal. Die Bezugswörter X und Y müssen nicht unbedingt eine individuelle Einheit darstellen. Es können auch Wörter wie Gruppe, Reihe, Paar usw. sein, die mehrere einzelne Elemente umfassen. Wichtig ist nur, dass sie im Singular stehen:

Gruppe A und Gruppe B stellen sich beide auf der rechten Seite auf.
Ich sah nur ein Paar Hände und ein Paar Füße, komischerweise beide auf gleicher Höhe.

Kommen wir nun zur Singularform beides. Mit ihr kann man zwei Größen, Umstände oder Sachverhalte zu einer Einheit zusammenfassen. Als Einschränkung gilt, dass sich beides nicht auf Lebewesen beziehen kann. Dafür ist es sonst freier in der Anwendung: Man kann es auch für im Plural stehende Substantive verwenden:

Der Tisch und der Stuhl, beides ist kaputt (o. beide sind kaputt).
Der Tisch und die Stühle, beides ist kaputt.

Isst du beides, den Apfel und den Keks?
Isst du beides, die Äpfel und die Kekse?

Hände und Füße sind kalt. Durch Reiben und Bewegung wird beides wieder warm.

Beide und beides; Plural und Singular; Personen, Dinge, Größen und Sachverhalte – so kompliziert kann es sein. Auch wenn man fast beides, Hände und Füße, braucht, um die Unterschiede zu erklären, sind beide und beides beim spontanen Sprechen und Schreiben in der Regel kein Problem.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

6 Kommentare

  1. Timo schreibt:

    November 24, 2015 um 13:36

    Für mich bezeichnen „die Hände“ und „die Füße“ in dem Beispielsatz jeweils eine geschlossene Einheit, die als eine Sache betrachtet werden. Daher ist dies equivalent zu „Die Gruppe der Mütter und die Gruppe der Väter“.
    In beiden Fällen steht das Verb im Plural und der Singular klingt nicht nur merkwürdig, sondern gar falsch.

    Folglich: „Durch Reiben und Bewegung werden beide schnell wieder durchblutet und warm.

    PS: Das Beispiel hat einen Tippfehler, nämlich „durchblutete“.

  2. Dr. Bopp schreibt:

    November 24, 2015 um 20:07

    Ich verstehe gut, weshalb Sie Hände und Füße als je eine Einheit betrachten. Sie stehen aber im Gegensatz zu „die Gruppe der Väter“ und „die Gruppe der Mütter“ im Plural. Es ist also nicht so, dass diese Größen „daher äquivalent“ sind. Sie sind es, wenn es um „beide“ geht, eben nicht, wie ich im Artikel darzulegen versuche. Hier geht Form vor Inhalt. Ich bin also nicht mit Ihrer Einschätzung einverstanden. Die Argumentation finden Sie im Artikel.

    Danke für den Hinweis auf den Tippfehler.

  3. Vilinthril schreibt:

    November 25, 2015 um 12:14

    Ich kann Ihre (Bopps) Argumentation nachvollziehen, mein Sprachgefühl ist aber ähnlich dem von Timo (und grammatisch ist ja, was die Mehrheit der Sprechenden … ;)). Müsste man also evtl. näher untersuchen.

  4. Timo schreibt:

    November 25, 2015 um 12:41

    Ich stimme ihnen zu, wenn man es grammatikalisch strikt betrachtet. Es gibt aber gewisse Fälle in Sprachen, wo dann manchmal eine gewisse Logik überwiegt. Im Englischen tue ich mir damit schwer, „The police are“ zu sagen, weil „police“ in meinen Augen (beeinflusst durch’s Deutsche) einem Singular entspricht. Für den Briten ist es aber sichtbar Plural.

    Nun ist der Ausdruck „die Hände“ erstmal offensichtlich, für Sie und mich, Plural. Wenn ich nun sagen „Meine Hände und Füße“, dann handelt es sich zwar um vier Individuen, aber um zwei Paar. „Meine Hände und Füße sind alle kalt“ klingt in meinen Ohren schräg. „Meine Hände und Füße sind beide kalt“ klingt für mich richtig.

    Ein ähnliches Beispiel, wo sie mir wahrscheinlich dann auch nur teils zustimmen werden. Erstmal ist es nicht eindeutig, ob „Meine Schuhe“ ein Paar Schuhen entspricht oder allen Schuhen. Nur der Vollständigkeit halber:
    Meine Schuhe sind dreckig. (=> Wahrscheinlich: Mein Schuhpaar, das ich heute getragen habe, ist dreckig. / Auch möglich: Alle Schuhe, die ich besitze, sind dreckig.)
    Meine beiden Schuhe sind dreckig. / Meine Schuhe sind beide dreckig. (=> Wahrscheinlich: Mein Schuhpaar, dass ich heute getragen haben, ist dreckig. / Unwahrscheinlich, aber in meinen Augen dennoch möglich: Ich besitze zwar Paar Schuhe und beide sind dreckig.)
    Alle meine Schuhe sind dreckig. / Meine Schuhe sind alle dreckig. (=> Alle Schuhe, die ich besitze, sind dreckig.)

    Ich vermute, dass sie soweit mit meinen Interpretationen einverstanden sind. (Wenn nicht, umso interessanter 😉 ) Interessant wird’s jetzt, wenn „Meine Schuhe“ mit etwas anderem kombiniert wird.

    Meine Schuhe und meine Kleidung sind beide dreckig.

    Ich betrachte hier „Meine Schuhe“ als den Satz Schuhe, den ich heute getragen habe und „Meine Kleidung“ als die Klamotten, die ich heute anhatte. Etwas fies ist hierbei das Wort Kleidung, was ein Singularetantum ist, und gar keinen Plural besitzt. Es ist also genau 1 Sache, grammatikalisch zumindest. Bekanntlich ist 1 + 1 = 2, also ist es hier Plural.

    Wenn ich sie oben richtig verstanden habe, müssten „Meine Schuhe“ für sie bereits 2 sein (wenn bezogen auf ein Schuhpaar). Hinzu kommt dann noch die Kleidung, wie erwähnt, ist das genau 1 Sache. Und 2 + 1 ist 3, und 3 kann nicht „beide“, sondern „alle“ sein.
    Demnach müssten Sie bestimmt sagen: „Meine Schuhe und meine Kleidung sind alle dreckig.“

    Und genau das klingt in meinen Ohren wieder falsch.

    Ich denke, dass die Problematik hier viel komplizierter ist, als ihrem Beitrag erwähnt, da es irgendwo auch die schwammigen Grenzen zwischen „wo berücksichtige ich die strike Grammatik“ und „wo berücksichtige ich die Logik“ gibt. Wenn sie sagen, dass sie in ihrem Beitrag ausschließlich die strikte Grammatik betrachten, fair enough, aber in vielen ihrer Artikel erwähnen sie nicht selten auch, dass es — teils regional, teils umgangssprachlich — Abweichungen dazu gibt und ich neige zur Aussage, das mein Idiolekt bezüglich dieser Angelegenheit keine Seltenheit ist.

  5. Timo schreibt:

    November 25, 2015 um 12:45

    Oh, und vor lauter Text habe ich vergessen, bei dem Schuh/Kleidung-Beispiel, die folgenden Sätze miteinzubeziehen:

    Für mich ist der erste Satz richtig, der zweite falsch:

    Meine Schuhe und meine Kleidung — beide sind dreckig.
    *Meine Schuhe und meine Kleidung — beides ist dreckig.

  6. Dr. Bopp schreibt:

    November 25, 2015 um 14:44

    Vielen Dank für die lange Argumentation, die ich zu einem großen Teil gut nachvollziehen kann! Und doch bleibt meine Einschätzung in diesem Fall anders als die Ihre, d.h. ausnahmsweise einmal ganz (zu?) formal: Die Pluralform beide kann sich nicht auf zwei im Plural stehende Substantive beziehen (vielleicht weil beide so eng mit zwei verbunden ist). Den „definitiven“ Beweis müssten Untersuchungen in größeren Textmengen erbringen, die ich in diesem Rahmen leider nicht durchführen kann.