2 cm Durchmesser große Kugeln?

Frage

Wie würden Sie in dem Satz „Den Teig in 2 cm Durchmesser große Kugeln formen“ Bindestriche setzen – wenn überhaupt?

Antwort

Sehr geehrte Frau W.,

wenn ich diesen Satz so schreiben würde, dann wie oben ganz ohne Bindestriche. Wie „würde“ schon andeutet, folgt nun das Aber: Ich halte diese Formulierung für falsch oder zumindest für stilistisch fragwürdig.

Es ist nämlich nicht üblich, zu sagen, dass etwas 2 cm Durchmesser groß ist, ebenso wenig wie man von einem 20 m Höhe großen Turm, einem 5 mm Tiefe großen Loch oder einer 10 km Länge großen oder langen Strecke spricht. Der Vergleich hinkt natürlich, weil es für die Angabe von Höhe, Tiefe und Länge auch die Adjektive hoch, tief und lang gibt, während ein entsprechendes Adjektiv fehlt, wenn es um den Durchmesser geht. Dennoch sollten Sie Durchmesser nicht einfach vor groß setzen, sondern ähnlich formulieren, wie wenn man Höhe, Tiefe oder Länge verwendet. Zum Beispiel:

ein Turm mit einer Höhe von 20 m
ein Loch mit einer Tiefe von 5 mm
eine Strecke von 10 km Länge

Und mit Durchmesser:

Den Teig in Kugeln mit einem Durchmesser von 2 cm formen.
Den Teig in Kugeln von 2 cm im Durchmesser formen.
Den Teig in Kugeln von 2 cm Durchmesser formen.         .

In einem Rezept halte ich die Angabe Durchmesser übrigens gar nicht für notwendig. Es versteht sich von selbst, dass der Durchmesser gemeint sein muss und nicht etwa der Kugelradius oder der Kugelumfang. Sie könnten also auch einfach schreiben:

Den Teig in 2 cm große Kugeln formen.

Ich koche und backe regelmäßig und gern, und es würde mir beim Lesen eines Rezeptes gar nichts anderes in den Sinn kommen, als dass 2 cm große Kugeln einen Durchmesser von 2 cm haben sollten. Nicht immer ist absolute Präzision notwendig – auch nicht im Deutschen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

2 Kommentare

  1. Koppschuettler schreibt:

    Dezember 10, 2015 um 14:21

    Alternativ auch „Durchmesser“ analog zum Adjektiv machen und schreiben: „In 2cm durchmessende Kugeln formen“.

  2. Dr. Bopp schreibt:

    Dezember 11, 2015 um 10:30

    Dank dieses „koppschüttelnden“ Kommentars habe ich wieder etwas dazugelernt: Ich kannte das untrennbare Verb durchméssen (durchqueren, durchschreiten) und auch vom trennbaren dúrchmessen (durch Messen prüfen) hatte ich schon gehört, doch dem Verb durchmessen im Sinne von in seinem Durchmesser ein bestimmtes Maß haben bin ich bis heute noch nie begegnet (jedenfalls nicht bewusst). Die meisten Wörterbücher verzeichnen es nicht, doch gemäß Duden gibt es das Verb tatsächlich, und auch Google zeigt etliche Resultate für zum Beispiel „cm durchmessende“.

    Ich kann also nur zustimmen, dass man auch von 2 cm durchmessenden Kugeln sprechen kann. Ich kann höchstens einschränkend sagen, dass durchmessend nicht sehr bekannt zu sein scheint und vor allem in technischen Bereichen verwendet wird. Letzteres gilt allerdings meistens, wenn vom Durchmesser die Rede ist.