Mit dem Leben ringen

Frage

Frage aus aktuellem Anlass: Der STERN schreibt heute: „Zwei Deutsche ringen nach Terroranschlag mit dem Leben.“ Ich bin der Meinung, dass es „ringen mit dem Tode heißt“, denn ich verstehe das Ringen als Abwehrmaßnahme. […] Wie ist Ihre Meinung dazu?

Antwort

Sehr geehrter Herr S.,

hier sind dem »Stern« tatsächlich zwei Redewendungen durcheinandergeraten:

mit dem Tod ringen
um sein Leben ringen

Man ringt nämlich tatsächlich mit einem Gegner (hier: mit dem Tod) und man ringt um das, was man gewinnen resp. behalten möchten (hier: um ihr Leben). Die richtige Formulierung wäre also:

Die Opfer des Terroranschlags ringen mit dem Tod.
Die Opfer des Terroranschlags ringen um ihr Leben.

Wenn man mit dem Leben ringt, ist das Leben so schwierig, dass es zum Feind geworden ist. Die eigentlich falsche Verwendung von mit dem Leben ringen im Sinne von sterbenskrank oder lebensgefährlich verletzt sein hört und liest man allerdings recht häufig – und solche sprachlichen Finessen sind in diesem Zusammenhang natürlich ohnehin ziemlich unbedeutend.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Bopp

RSS-Feed für alle Kommentare zu diesem Blog-Beitrag · TrackBack URL

Diskutieren Sie mit:

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.