Spacer
Canoo Logo
Ein Produkt von Canoo Logo
 in: 
Groß-/Kleinschreibung ss statt ß
| Wörterbücher | Wortgrammatik | Wortbildung | Satzgrammatik | Rechtschreibung | Glossar | Fachbegriffe A-Z |  
| Überblick | Satzarten | Satzglieder | Satzgliedbau | Satzbaupläne | Wortstellung | Zusammengesetzter Satz | Verneinung |
 

Die Entscheidungsfrage

 
 
Eine Entscheidungsfrage ist eine Frage, mit der man nach dem Wahrheitsgehalt des ganzen in der Frage formulierten Sachverhalts fragt (Gehst du weg?). Dies im Gegensatz zur Ergänzungsfrage, die nur nach einem bestimmten Aspekt des Sachverhaltes fragt (Wann gehst du weg?).

Eine Entscheidungsfrage kann generell mit ja oder nein beantwortet werden (siehe aber unten Verneinte Frage und Alternativfrage).

Merkmale
Antwort ja oder nein
Verneinte Frage: Antwort nein oder doch 
Alternativfrage mit oder
Andere Ausdrucksmöglichkeiten


Merkmale

Entscheidungsfragen haben die folgenden Merkmale:

Verbstellung  Die finite Verbform steht an erster Stelle.
Verbform Das finite Verb steht im Indikativ oder im Konjunktiv II.
Intonation Die Tonhöhe (Satzmelodie) ist normalerweise gegen das Satzende steigend.
Satzzeichen Ein Fragesatz wird mit einem Fragezeichen abgeschlossen.

Beispiele

Isst du einen Apfel?
Ist er gestern in Frankfurt angekommen?
Könnte der Unfall sich auch anders zugetragen haben?



Antwort ja oder nein

Entscheidungsfragen können mit ja oder nein beantwortet werden:

Frage Antwort
Kommst du mit? Ja (ich komme mit).  =  Bestätigung
Nein (ich komme nicht mit).  =  Verneinung

Oft werden zur Verstärkung oder Abschwächung der Antwort anstelle von ja oder nein bestimmte Satzadverbien gewählt. Zum Beispiel:

Verstärkend: Gewiss. Sicher. Ganz bestimmt. Unbedingt. Keineswegs. Sicher nicht. Bestimmt nicht.
Abschwächend:  Vielleicht. Möglicherweise. Wahrscheinlich. Kaum. Wohl kaum. Wahrscheinlich nicht.


Verneinte Frage: Antwort nein oder doch

Bei einer negativ formulierten Frage muss die Antwort nein oder doch lauten. Vergleiche die unterschiedlichen Funktionen von nein, ja und doch bei einer positiven und einer negativen Frage:

Positive Frage Antwort
Hast du Hunger? Ja (ich habe Hunger).  =  Bestätigung
Nein (ich habe keinen Hunger).  =  Verneinung
Negative Frage Antwort
Hast du keinen Hunger?  Nein (ich habe keinen Hunger).  =  Bestätigung
Doch (ich habe Hunger).  =  Verneinung

Spezialfall: Vergewisserungsfrage mit nicht

Dies gilt nicht, wenn nicht keine Verneinung ist, sondern eine Frage nach Bestätigung ausdrückt. Der Fragesteller will sich vergewissern, ob der Befragte mit ihm einverstanden ist. Nicht ist in einer solchen Vergewisserungsfrage unbetont.

Hat sie nicht gut gesungen?   Sie hat (doch) gut gesungen, nicht wahr?
  Findest du auch, dass sie gut gesungen hat?

Bestätigung und Verneinung werden gleich ausgedrückt wie bei einer positiven Frage:

Vergewisserungsfrage Antwort
Hat sie nicht gut gesungen?  Ja (sie hat gut gesungen).  =  Bestätigung
Nein (sie hat nicht gut gesungen).  =  Verneinung


Alternativfrage mit oder

Eine Alternativfrage besteht aus zwei (selten mehr) mit oder verbundenen Entscheidungsfragen:

Kommt ihr mit oder bleibt ihr hier?
Trinken Sie Tee oder (trinken Sie) Kaffee?
Findet die Einweihung heute oder morgen statt?

Eine Alternativfrage kann nicht mit ja oder nein beantwortet werden:

Alternativfrage Antwort
Kommt ihr mit oder bleibt ihr hier?   Wir kommen mit. 
Wir bleiben hier.


Andere Ausdrucksmöglichkeiten

Aussagesatz als Frage

Eine Entscheidungsfrage kann auch in der Form eines Aussagesatzes gestellt werden. Dies gilt nur für die Wortstellung. Die Intonation muss gegen das Satzende steigend sein:

Sie suchen die Toilette?
Du sprichst (doch) deutsch?
Ihr Name ist Schmid?

Es handelt sich hier um sogenannte Vergewisserungs- oder Bestätigungsfragen. Der Fragesteller nimmt an, dass der Sachverhalt stimmt und will sich „nur“ vergewissern, ob der Befragte mit ihm einverstanden ist (vgl. oben Vergewisserungsfrage mit nicht).







Copyright © 2000-2014 Canoo Engineering AG, Kirschgartenstr. 5, CH-4051 Basel, tel. +41 61 228 94 44. All Rights Reserved.
Bedeutungswörterbuch: Copyright © 1996, 1997, 2011 by University of Tübingen.
Nutzungsbedingungen/Datenschutz | Impressum
Spacer
canoonet fürs iPhone
canoonet - FindIT Die semantische Suche für Unternehmen
zappmedia
ÜBERSETZUNGSBÜRO
Alle Sprachen [DIN]