Spacer
Canoo Logo
 in: 
Groß-/Kleinschreibung ss statt ß
Bitte beachten Sie, dass diese Seite in Zukunft über die URL www.CanooNet.eu erreichbar ist.
 
| Wörterbücher | Wortgrammatik | Wortbildung | Satzgrammatik | Rechtschreibung | Glossar | Fachbegriffe A-Z |  
| Überblick | Nomen | Verb | Adjektiv | Pronomen | Adverb | Artikel | Präposition | Konjunktion | Interjektion |
 

Die Gradpartikeln
Intensitätspartikeln

 
 
Gradpartikeln (auch Intensitätspartikeln genannt) geben an, in welchem Grad, mit welcher Intensität eine Eigenschaft vorkommt. Sie stehen in der Regel bei Adjektiven und Adverbien:

Sie hat sehr gut gespielt.
Er ist ein
sehr guter Spieler.
Es ist
sehr oft krank.

Gradpartikeln können einen schwachen, hohen, sehr hohen oder einen Höchstgrad angeben:

Sie sind kaum gefährdet.
Sie sind
etwas gefährdet.
Sie sind ziemlich gefährdet.
Sie sind
sehr gefährdet.
Sie sind
enorm gefährdet
Sie sind höchst gefährdet.
Sie sind zu gefährdet.

Zu den Gradpartikeln gehören zum Beispiel:

absolut
außerordentlich
außergewöhnlich
äußerst
einigermaßen
enorm
etwas
extrem
ganz
höchst
kaum
komplett
recht
sehr
total
überaus
ungemein
ungewöhnlich
völlig
weit
weitaus
ziemlich
zu

NB: Die meisten Gradpartikeln sind gleichlautend mit Adverbien und unflektierten Adjektiven. Sie werden aber in den meisten Grammatiken zusammen mit anderen Partikeln als separate Wortklasse behandelt.Gradpartikeln können nur zusammen mit ihrem Bezugswort erfragt werden:

Sie spielen sehr gut.  – Wie gut spielen sie?  nicht: Wie spielen sie gut?



Copyright © 2000-2019 Informatique-MTF SA (IMTF), Route du Bleuet 1, 1762 Givisiez, Schweiz. Alle Rechte vorbehalten.
Bedeutungswörterbuch: Copyright © 1996, 1997, 2011 Universität Tübingen.
Nutzungsbedingungen/Datenschutz | Impressum
Spacer
canoonet fürs iPhone
canoonet - FindIT Die semantische Suche für Unternehmen